Inhalt der Ausbildung

Im Vordergrund steht der Aufbau bzw. die Festigung und Pflege einer lebendigen Naturbeziehung. Diese bildet die wichtige Grundlage für ein Urvertrauen, das in einer Welt ohne feste Werte zunehmend wichtig wird.

Die Ausbildung reagiert zum einen auf den häufig zu beobachtenden Beziehungsverlust der Menschen zur Natur und die damit einhergehenden – fast unbemerkten – Mangelerscheinungen unserer Psyche, unserer Seele und unseres Wohlbefindens.

Zum anderen ist die Ausbildung ein Gegengewicht bei der starken Zunahme von Rastlosigkeit und Zeitdruck in unserem modernen Leben. Die Inhalte und Übungen bei den einzelnen Modulen zielen daher auf die Verbesserung der allgemeinen Widerstandsfähigkeit (Resilienz) und die Stärkung unseres körpereigenen Immunsystems ab.

Zudem ist die Ausbildung ein notwendiger Beitrag zur Senkung von Kosten im Gesundheitswesen.

 

Erste praktische Ansätze für die Ausbildung sind daher:

  • Wenn Hektik bestimmend wird…
    …müssen überall Ruheplätze entstehen.
  • Wenn die linke Gehirnhälfte einseitig benutzt wird…
    …muss die rechte gestärkt werden.
  • Wenn technische Erfahrungen das Übergewicht erhalten…
    …müssen sinnliche wieder wichtig werden.
  • Wenn Großstrukturen normal werden…
    …muss die Aufmerksamkeit wieder auf kleinste Details gelenkt werden.

 

Daneben ist Wesentlicher Inhalt der Ausbildung:

  • die Sensibilisierung der eigenen Wahrnehmung
    nach Außen und nach Innen
  • das Erkennen von Räumen in der Landschaft
    die körperliches und psychisch-seelisches Wohlbefinden steigern
  • die Erfahrung von Natur und Landschaft
    als heilende Komponente
  • die vertiefende Kenntnis über den Körper
    in Bezug auf Gehirn, Nerven, Muskeln und Immunsystem
  • das Verständnis für feinstoffliche Wirkungen
    und Zusammenhänge
  • die Techniken zur Umsetzung des Erlernten für sich selbst
    und bei der Arbeit mit Menschen

 

Bei der Ausbildung wird…

…der Würde und Schönheit von Landschaften ein großer Wert beigemessen,
…eine ehrfurchtsvolle Begegnung zwischen Mensch und Landschaft gefördert,
…das Verständnis der Landschaftswirkung auf Seele, Geist und Körper verstärkt,
…die Wahrnehmung von Maß, Proportion, Zusammenklang und Harmonie vertieft,
…die eigene Achtsamkeit und Gegenwärtigkeit geschult.